Die Atemmassage ist im Unterschied zur klassischen Massage nicht ausschliesslich auf die Behandlung der Muskulatur ausgerichtet. Sie orientiert sich an der individuellen Atmung und der Reaktion auf taktiles Arbeiten.

Durch den Fokus auf Atmung und Körperreaktionen können neben Verspannungen auch Gefühle aufgedeckt werden, die mitverantwortlich sein können für körperliches Unbehagen.

  

Das bewusste Erkennen von belastenden Gefühlen, Erinnerungen und Gewohnheiten ist der erste Schritt auf dem Weg zur Besserung. Das Erleben von Ruhe und Vertrauen schafft neue Ressourcen, aus denen im Alltag Kraft geschöpft werden kann.